Unfälle auf Baustellen nehmen zu

01.09.2008

Laut der LAGetSi-Meldung vom 14. Juli 2008 sind Unfälle auf Baustellen „fast immer“ schwer oder tödlich.

Die Ursachen für eine Eskalation von Schadensereignissen mit Zerstörungen von Sachen oder Gefährdung von Menschen sind in der Regel:

  • Häufig wechselnde Arbeitsplatzsituationen
  • Hohe Belastungen / Gewichte von Maschinen, Gerätschaften und Fertigteilen (Beton)
  • Logistische Fehler
  • Mangelnde Wartung / Instandhaltung
  • Mangelnde Prüfung von Arbeitsgeräten / Arbeitsverfahren

Die Quote steigt zusätzlich durch den engen Zeitfaktor auf Baustellen sowie die zunehmende mangelnde Qualifikation von Bauarbeitern, Gesellen und Polieren, einhergehend mit mangelnder beruflicher Erfahrung.

Die Baustellenverordnung macht es deshalb den Bauherren zur Pflicht einen geeigneten Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGeKo) zu bestellen, da der Bauherr nach der aktuellen Rechtssprechung der Auslöser des Bauvorhabens ist. Somit kann er als „Garant“ in erster Linie die Sicherheit aller Beteiligten auf dem Bau erreichen.

Weitere Infos hierzu finden sie im Handbuch „Sicherheits- und Gesundheitskoordination auf Baustellen

Zurück